2017 - 2018 - nuv.wehdel.de

Sie sind hier: Startseite » Berichte über Aktionstage » 2017 - 2018

Im Waldgebiet "Steinbach's Moor" wurden Amerikanische Traubenkirschen entfernt. Im Winter 2014 / 2015 hatten wir diese Aktion schon einmal durchgeführt. Nun wurde eine erneute Bekämpfung notwendig, da vermieden werden sollte, dass die Traubenkirschen im nächsten Jahr blühen und somit Früchte entwickeln. Der angefallene Busch wird im Laufe des Winters gehäckselt.
Hinterm Campingplatz das gleiche Bild wie in Steinbach's Moor. Eine Traubenkirschenbekämpfung hatte bereits im Winter 2014 / 2015 stattgefunden. Nun die erneute Bekämpfung zur Verhinderung der Fruchtbildung in 2018. Der Busch bleibt zum verrotten verstreut liegen.
Im Weg 3 (Verlängerung der Geestestraße) wurden Bereichsweise Sträucher wie Haselnuss, Schlehe und Weißdorn auf den Stock gesetzt. Von den Linden auf der anderen Straßenseite wurden die untersten Äste entfernt. Einige Tage später wurde der Grünstreifen zwischen Hecke und Fahrbahn von den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde gemulcht.

Gemeinsam mit dem Förderverein Silbersee, den Betreibern des Silbersee Cafes und dem Angelsportverein haben wir zwischen den Stränden und weiter Richtung Anglersteg eine Vielzahl von Öhrchenweiden auf den Stock gesetzt, Gagel zurück geschnitten und einige Birken und Ahornbäume gefällt.
Mit diesen Maßnahmen wollen wir den Laubeintrag in den See reduzieren und den Lebensraum Silbersee erhalten bzw. fördern.

Der Graben 361 in Wehdel sollte nach einigen Jahren mal wieder geräumt werden. In Absprache mit den zuständigen Stellen haben wir die Gehölzpflegearbeiten durchgeführt. Wir wollten so verhindern, dass erhaltenswerte Gehölze kaputtgemulcht werden. An 4 Aktionstagen wurden eine Vielzahl an Pappeln und Birken entnommen, um unterdrückte Arten wie z.B. Faulbaum, Ilex und Eberesche freizustellen. Sträucher wurden auf den Stock gesetzt, damit sich in den nächsten Jahren  wieder eine dichte Unterholzschicht entwickelt. Gehölze befinden sich jetzt nur noch auf der in Fließrichtung gesehen linken Seite. Die rechte Seite wird weiterhin gehölzfrei gehalten. So kann sich hier eine artenreiche Krautschicht entwickeln und für weitere Grabenräumungen sind nur geringe Gehölzpflegearbeiten nötig.